Bürgerversammlung vom 4. August 2021

Bericht: Heike Scherer

Es war die erste Bürgerversammlung, die über einen Livestream auf YouTube aufgenommen wurde und dort angehört werden kann. Man muss auf YouTube Bürgerversammlung Mering eingeben, kommt zu Markt Mering und dann zum Upload Bürgerversammlung Markt Mering. Die Gesamtdauer beträgt etwa 2 Stunden.

Bürgerversammlung 2021, Foto: Markt Mering

1. Begrüßung

 Erster Bürgermeister Florian Mayer begrüßte die persönlich erschienenen Gäste. Eine persönliche Anwesenheit war erforderlich, wenn jemand Fragen an ihn stellen wollte. Er stellte die leitenden Mitarbeiter seiner Verwaltung vor und bedankte sich bei Vincent Speck vom Augsburger Partyverleih, der das professionelle Streaming übernommen hatte.

 

2. Beantwortung von Fragen aus der letzten Bürgerversammlung

Herr Haupt hatte sich nach der Neubesetzung der Stelle des Marktbeauftragten erkundigt. Hierfür wurde jetzt das Leerstands- und Einzelhandelsmanagement ausgeschrieben und vergeben. Die Auftaktveranstaltung hatte im Juli stattgefunden. 60 Prozent Förderung gibt es aus der Städtebauförderung, aber auch die Gemeinde zahlt einen Betrag, weshalb die Gewerbetreibenden aufgefordert werden, sich deshalb auch zu beteiligen.

Herr Pagel hatte nach einem neuen Platz für das Heimatmuseum gefragt. Es gibt hierzu zwei Möglichkeiten: Unterbringung im Alten Kloster oder im Showraum der Firma Ludwig Leuchten. Gerne werden noch Anregungen von Bürgern entgegengenommen.

Herr Schlickenrieder hatte sich nach Alternativen für das Rathaus erkundigt. Nach einem Umbau erfolgt die Teilauslagerung des Technischen Bauamtes in den Bauhof im Jahr 2022. Auch Nutzung des Alten Klosters wird untersucht und Anbau in den Benefiziatengarten.

Frau Prosche und Herr Brendel hatten sich nach dem Trägerwechsel bezüglich des Horts an der Ambérieustraße erkundigt: es ist das Frère Roger Kinderzentrum, Katholische Jugendfürsorge. Es gab zwei Termine für Hort und verlängerte Mittagsbetreuung.

Herr Ziegelmeier erkundigte sich nach der Sirene in Baierberg und Zustand der Ortsverbindungsstraße Baierberg/Hochdorf. Ihm wurde der Pachtvertrag zugestellt. Firma Ortlieb wurde mit Zurückverlegung des Weges und Herr Ziegelmeier mit Instandhaltung des Weges beauftragt.

Frau Broitzmann fragte nach den in Mering bestehenden Angeboten für Senioren. Es wurden nach der Kommunalwahl Arbeitskreise gebildet, die seniorenpolitische Themen ausarbeiten, außerdem kümmert sich das Bürgernetz um Aktionen, es gibt außerdem zwei neue Seniorenbeauftragte. Sie haben eine Radtour für Senioren organisiert, das Kneippbecken im Lippgarten wiederbelebt, bieten bald Gesundheitskurse an.

Frau Riebler fragte bezüglich Anbindung des Gewerbeparkes West mit entsprechendem Fußweg. Im März gab es einen Ortstermin und es wurde ein Spiegel angebracht.

Herr Krüger fragte nach Veröffentlichung einer Präsentation der Bürgerversammlung und nach den Unterlagen für Gemeinderatssitzungen. Außer dem Livestream kommt die Bürgerversammlung ins Internet und die Unterlagen sollen bald 2 Tage vor den Sitzungen veröffentlicht werden.

 

3. Totengedenken

Im Zeitraum von der letzten bis zur jetzigen Bürgerversammlung verstarben drei für Mering bedeutende Personen:
Manfred Drexl, 18 Jahre Gemeinderat und auch Kreisrat am 20.05.2020, der erst seit einem Jahr als Gemeinderat tätige Stefan Kratzer am 03.05.2021 und Johann Weber, Heimatforscher, Initiator der Ortschronik zum 1000jährigen Bestehen und Träger des Goldenen Ehrenrings, am 18.07.2021.

 

4. Abgeschlossene Projekte

-    Stiftung für Mering: fördert Kultur, Soziales, Jugend- und Altenhilfe, Bildung/Ausbildung, Rettung aus Lebensgefahr, Sport und Heimatpflege. Florian Mayer ruft zu Spenden oder Zustiftungen für die Brandopfer auf. Bei Adressangabe gibt es eine Spendenquittung
-    Römerspielplatz mit Aussichtshügel und Bolzplatz beim Trachtenheim im Juli 2020, Kosten 534.000 Euro
-    Erweiterung GS II im Juli 2020, 8 neue Klassenzimmer in Modulbauweise, Kosten 1,5 Mio. Euro
-    Erweiterung Kindergarten Kapellenberg im Nov. 2020, 15 neue Krippen- und 75 neue Kindergartenplätze, Kosten 2,65 Mio. Euro, aber Förderung von 1,579 Mio. Euro
-    Erweiterung des Bauhofs im April 2021, Fahrzeughalle, Umkleiden, Aufenthalts- und Schulungsräume, 2,45 Mio. Euro
-    Paarbrücke im Badanger im Dezember 2020, Kosten 160.000 Euro
-    Skaterplatz im Juni 2020, Montage neuer Elemente, Kosten 50.000 Euro
-    Basketballfeld am Schulzentrum im Mai 2021, mit Körben, Pflasterung und Sitzgelegenheiten, Kosten 30.000 Euro
-    Sanierung Schlauchturm der Feuerwehr im November 2020, Kosten 47.000 Euro

 

5. Imagefilm über Mering

von atv., ist in Mediathek und auf Website der Gemeinde

 

6. Neue Projekte

-    Erweiterung Feuerwehrhaus für 3 neue Stellplätze und Lagerflächen, Kosten 440.000 Euro, Förderung 89.000 Euro
-    Teilauslagerung Rathaus in Bauhof: 6 neue Büroräume für technisches Bauamt, Kosten 185.000 Euro
-    Neubau Brücke Zettlerstraße, Kosten 1 Mio., 50 % Förderhöhe
-    Vermarktung Gewerbepark Mering West: 6 Parzellen frei, 61 Prozent ist verkauft
-    Ersatzneubau Hort an GS I, Kosten 5 Mio. Euro, Förderung 1,768 Mio. Euro
-    Digitalisierung GS mit 200 Tablets, 50 Lehrerdienstgeräte
-    Festinstallierte Lüftungsanlagen, Kosten 800.000 Euro, aber 80 Prozent Förderung
-    Sanierung Fassade GS I mit Dachreparatur und teilweise Erneuerung der Fenster, Kosten 80.000 Euro
-    Verkehrsraumgestaltung Ambérieustraße: Sanierung Straße und Wasserleitungen, Einbahnregelung, Kosten 1,25 Mio. Euro, Förderung nur 100.000 Euro für Bushaltestellen
-    Sanierung Freisportanlage, Kosten 2,415 Mio. Euro, aber Landes- und Bundesförderung und vom Landkreis, also Eigenmittel 222.599 Euro
-    Waldkindergarten Baierberg für 36 Kinder, Kosten 100.000 Euro
-    Neubau Kindertagesstätte Am Mühlanger: 75 Kindergartenplätze, 48 Krippenplätze, Kosten 7 Mio. Euro, dreijähriger Vorlauf
-    Erhöhung Kinderbetreuungsgebühren wegen hohen Defizits um 50 Prozent in 2 Stufen
-    Leerstands- und Einzelhandelsmanagements zur Belebung des Ortskerns
-    Machbarkeitsstudie Altes Kloster und Rathaus
-    Plangutachten Verkehrsraumgestaltung Marktplatz
-    Bike & Ride Anlage Haltepunkt St. Afra
-    Etliche Bauleitverfahren, darunter 4 große: 75,76,77,78
-    Neue Abstandsflächensatzung quartierbezogen
-    Instandhaltung Wasser- und Abwasserversorgung

 

7. Planung der 1000-Jahr-Feier

Ende September 2022 Straßenfest mit Lichtkunst, Kultur, Musik und Theater, Gastronomie, Beteiligung der Geschäfte, Vereine, Schulen und KiG beim Lichterweg erwünscht,
Projekte: Ortschronik, Kunstwettbewerb, 3.-5.9. Kultursommer im Badanger, Jubiläumsbier, Benefizkonzert, Bankerlweg, 3-D-Film, Besuch Söder, Festgottesdienst. Geplant von Projektgruppe aus Mitarbeitern der Gemeinde und Externen

 

8. Sonstiges

-    Grundsteuererhöhung wegen zu geringen Gewerbesteuereinnahmen 4 Mio., soll durch Gewerbepark erhöht werden
-    Einwohnerzahl 15.000, viele Nationalitäten
-    Glasfaserausbau
-    Fair Trade Zertifizierung
-    Stadtradeln
-    Erstes Testzentrum des BRK mit ehrenamtlichen Kräften
-    Tempo 70 km/h Friedenaustraße aufgrund des außerörtlichen Charakters
-    Gymnasium ist erwachsen geworden

 

9. Fragen/Anträge und Antwort des Bürgermeisters

Die Sirene ist schlecht zu hören:
Das Anliegen wurde weitergeleitet

Mehr Baugebiete ausschreiben:
Das ist derzeit nicht möglich, Kinderbetreuung ist vordringlicher

Schmutzwasser staut sich im Bereich der Breslauerstraße in den Revisionsschacht zurück:
Kanalsanierung wurde in Auftrag gegeben

Verkehrsbelastung in der Richard-Wagner-Str. ist gestiegen:
4 Vorschläge gemacht, davon wird Verkehrsüberwachung überlegt, Ortsbesichtigung erfolgt

Radweg nach Unterbergen, Gehweg noch nicht vollständig:
Technisches Bauamt ist in Abstimmung mit Landkreis

Immobilienunterhalt wurde vernachlässigt:
Wird aktuell und künftig mehr in die Liegenschaften investiert

Unter der Eisenbahnbrücke wird Rauschgift verkauft und konsumiert, Ruhestörung, Beleidigung von Anwohnern:
Sicherheitswacht durch 2 Freiwillige eventuell in 2022 möglich, Abteilung 4 wird sich darum kümmern

Schutz von Bürgern in St. Afra vor Lärm:
Lärmschutz ist Aufgabe des Bundes. Umfahrung von Kissing in entsprechendem Abstand, geschlossenes Auftreten der Fraktionen im MGR nötig

Nicht beleuchtete Wege und Stauen von Wasser, zusätzliche Sitzgelegenheiten, Hinweisschild Weg nach Stuttgart:
Anfrage wird von der Verwaltung bearbeitet.

 

Bericht: Heike Scherer