Ehrenbürgerin Ellen Kratzer feiert 96. Geburtstag

Die langjährige Senatspräsidentin Ellen Kratzer feierte am 11. Mai ihren 96. Geburtstag.

Ehrenbürgerin Ellen KratzerDazu gratulierte Merings neuer Bürgermeister Florian A. Mayer mit einem Blumenstrauß und dem notwendigen Corona-Abstand. „Nächstes Jahr feier ich wieder, dann ist der Vormittag mit den vielen Telefonaten und Glückwünschen nicht mehr so stressig“, erzählt Frau Kratzer, die 24 Jahre als Kreisrätin und 30 Jahre als Meringer Gemeinderätin tätig war.
Den Kontakt zu den Ehemaligen Räten im Ort und im Landkreis hält sie weiterhin als Präsidentin des Senats, dem Club der Ehemaligen. Vor mehr als 45 Jahren gründete Ellen Kratzer zusammen mit dem damaligen Pfarrer Kurt Engelhard die „Ambulante“, auch war sie Initiatorin des CSU-Ferienprogramms. Als Ortswaisenrätin kümmerte sie sich um die Problemfamilien, versuchte Alkoholkranke und Gescheiterte wieder in Lohn und Brot zu bringen. Schulen, Kindergärten, der Hort, das Freibad, Sportstätten, das war ihr wichtig.
Außerdem war sie viele Jahre Präsidentin des Meringer Tennisclubs, dem Sie zu Vereinsheim und Anlage verhalf. Damals durfte Sie zusammen mit Bürgermeister Josef Heinrich zur Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrags nach Ambérieu reisen. Die Jubilarin erhielt schon 1986 die Bundesverdienstmedaille und ist Trägerin des Goldenen Ehrenrings, der Goldenen Verdienstnadel des BLSV und der Verdienstmedaille des Landkreises in Silber.
Seit vielen Jahren ist sie die einzige lebende Ehrenbürgerin der Marktgemeinde. Bürgermeister Florian A. Mayer ist stolz auf Merings Ehrenbürgerin, die sich immer noch aktiv am politischen Gemeindeleben beteiligt und den Aktiven immer mit Rat und Tat zur Seite steht.