BPlan 64 - Oberfeld I - 1. Änderung

1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 64 „Oberfeld I“ 
Öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB 

Der Marktgemeinderat des Marktes Mering hat am 19.04.2018 beschlossen, für den in dem der Bekanntmachung beigefügten Lageplan dargestellten Bereich „Oberfeld I“ im Südwesten von Mering, zwischen der Bundesstraße 2 im Südwesten und Westen, der Hermann-Löns-Straße im Nordwesten, dem Wohnquartier um den Sportanger im Nordosten und Osten sowie den verbleibenden landwirtschaftlich genutzten Grundstücken des Oberfeldes im Osten, die 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 64 „Oberfeld I“ durchzuführen.

Der Geltungsbereich der 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 64 „Oberfeld I“ ist identisch mit dem Geltungsbereich des seit 29.11.2016 rechtsverbindlichen Bebauungsplanes Nr. 64 „Oberfeld I“. Mit der Ausarbeitung der 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 64 wurde die Arnold Consult AG in Kissing beauftragt.

 

Luftbild mit eingezeichnetem Gebiet über das sich der Bebauungsplan Nummer 64 erstrecktFür das Änderungsgebiet im Nordosten des Marktes Mering liegt der seit 29.11.2016 rechtsverbindliche Bebauungsplan Nr. 64 „Oberfeld I“ vor. Mit diesem rechtsverbindlichen Bebauungsplan wird für den Bereich im Südwesten des Ortes Mering eine Entwicklung von Wohnbauflächen planungsrechtlich gesichert (Allgemeines Wohngebiet nach § 4 BauNVO). In diesem Zusammenhang wurden durch Baugrenzen konkrete Bauräume für die künftige Wohnbebauung definiert und die erforderlichen öffentlichen Erschließungsstraßen und Grünflächen gesichert.

Die als Eigentümerin eines Teiles der im Bebauungsplan Nr. 64 liegenden Flächen fungierende private Vorhabenträgerin hat ihre Objektplanungen zu den künftigen Wohngebäuden zwischenzeitlich fortgeschrieben und konkretisiert. Zudem konnte nun nach Vorliegen der genauen Wohnungsanzahl und Wohnungsgröße auch die exakte Größe der erforderlichen Tiefgaragen und oberirdischen Stellplatzflächen, etc., insbesondere für den zentral liegenden Geschosswohnungsbau (Baufeld 66 des rechtskräftigen Bebauungsplanes), konkret ermittelt werden. Hierbei hat sich herausgestellt, dass die im Bebauungsplan Nr. 64 festgesetzte Grundflächenzahl vor allem durch die Grundflächen der Tiefgaragen abweichend vom § 19 Abs. 4 BauNVO um mehr als 50 % überschritten wird. Demnach wurde ein Antrag auf Änderung des rechtsverbindlichen Bebauungsplanes Nr. 64 „Oberfeld I“ zu den textlichen Festsetzungen zum „Maß der baulichen Nutzung“ gestellt. Ziel dieser Änderung ist die Möglichkeit einer Überschreitung der jeweils festgesetzten Grundflächenzahl durch die Grundflächen der in § 19 Abs. 4 Nr. 1 bis 3 BauNVO bezeichneten Anlagen um bis zu 90 %.

Der vom Marktgemeinderat am 19.04.2018 gebilligte Entwurf der 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 64 „Oberfeld I“, bestehend aus den textlichen Festsetzungen mit Begründung und Umweltbericht in der Fassung vom 19.04.2018, liegt mit den wesentlichen Umweltinformationen in der Bauverwaltung im Rathaus des Marktes Mering, Kirchplatz 4, in 86415 Me-ring in der Zeit

vom 06. Juni 2018 bis einschließlich 13. Juli 2018

im Rahmen der öffentlichen Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB zu jedermanns Einsichtnahme öffentlich aus.

In diesem Zeitraum besteht während der bekannten Dienstzeiten die Möglichkeit sich über die allgemeinen Zwecke und Ziele sowie die wesentlichen Auswirkungen der 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 64 zu unterrichten und Anregungen sowie Hinweise zu dem Entwurf der 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 64 „Oberfeld I“ schriftlich oder zur Niederschrift vorzubringen.

PDF IconBekanntmachung zur öffentlichen Auslegung der 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 64

PDF IconTextteil, Begründung und Umweltbericht